Der Verfasser

Universitäre Stationen/Tätigkeiten
Nichtuniversitäre Stationen/Tätigkeiten
Publikationen
Vorträge
Medienberichte zu den filmwissenschaftlichen Tätigkeiten
Universitäre Stationen/Tätigkeiten

September 2017
Promotionsprüfung (mit Bestnote)

März 2017
Einreichung der Dissertation: «Die Filmzensur im Kanton Zürich. Geschichte, Praxis, Entscheide» (am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich)

2010–2014
Dissertationsprojekt zur Filmzensur im Kanton Zürich seit 1945 (am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich, finanziert durch den Schweizerischen Nationalfonds)

2009
Lizenziat der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich mit einer Lizenziatsarbeit im Fach Filmwissenschaft «Die Filmzensur im Kanton Zürich von den Anfängen bis 1945. Etablierung, Praxis, Entscheide» (mit Bestnote)

1999–2009
Studium an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich (Hauptfach: Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 1. Nebenfach: Filmwissenschaft; 2. Nebenfach: Kriminologie)

Lehrveranstaltungen

Proseminar «Gewaltdarstellungen im fiktionalen und dokumentarischen Film – eine diachrone Betrachtung» (HS 2014).

Proseminar «Filmzensur in der Schweiz – Theorie und Praxis der Filmgeschichtsschreibung» (zusammen mit Adrian Gerber, HS 2010).

Nichtuniversitäre Stationen/Tätigkeiten

Seit 2014
Antiquariatsbuchhändler (Teilzeit)

2011–2015
Mitglied der Redaktion des Schweizer Filmjahrbuchs Cinema (ab 2012 Präsident des Vereins Arbeitsgemeinschaft Cinema)

1999–2009
Antiquariatsbuchhändler (Teilzeit)

1997–1999
Berufslehre als Sortimentsbuchhändler

[…]

1993
Eidgenössische Matura (neusprachlicher Typus, mit Italienisch)

Publikationen

Die Filmzensur im Kanton Zürich. Geschichte, Praxis, Entscheide. Zürich, Verlag Legissima 2019.

«LUCK?», in: Cinema 59 (2014), S. 119.

«‹Ungesundes Beiwerk›. Der gesellschaftliche Wandel im Spiegel der Filmzensur – Bilder von Gewalt und Sex vor dem Internet-Zeitalter», in: Neue Zürcher Zeitung, 29. Januar 2013, Nr. 23, S. 19.

«Der Vater von all dem› – die Naturistenfilme des Schweizers Werner Kunz», in: Cinema 58 (2013), S. 156–173.

«Ideologieproduktion und Mikrohistorie. Sergej M. Eisensteins BRONENOSEC POTEMKIN und OKTJABR als Zürcher Zensurfälle», in: Katharina Klung u. a. (Hg.), FFK 24: Dokumentation des 24. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums an der Universität Zürich, März/April 2011. Marburg, Schüren 2013, S. 382–393.

«Das kinematographische Kontagium – die Behandlungsversuche der Zürcher Filmzensur», in: Cinema 57 (2012), S. 37–49.

 

Übersetzung aus dem Italienischen:
Mattia Lento: «Luigi Pirandellos ‹Quaderni di Serafino Gubbio operatore› oder der vermeintliche Verfall der Aura am Anfang der Filmgeschichte», in: Ulrich Johannes Beil u. a. (Hg.): Aura und Auratisierung. Mediologische Perspektiven im Anschluss an Walter Benjamin. Zürich, Chronos 2014, S. 389–411.

 

Interview:
«Cinema Expanded. Skandal als Programm» [Interview mit Martin Bürgin von «royalscandalcinema» (zusammen mit Wolfgang Fuhrmann)], in: Filmbulletin 6 (2018), S. 57–59.

Vorträge

«THE TEXAS CHAIN SAW MASSACRE – die Rezeption in Zürich und die ‹Brutalos›», Vortrag gehalten im Rahmen des Zyklus «royalscandalcinema» im Kino Royal, Baden, 7. November 2019.

«Historischer Kinospaziergang durch die Zürcher Innenstadt», kommentierter Stadtspaziergang im Rahmen der Herbsttagung des Arbeitskreises Filmbibliotheken D–A–CH (veranstaltet von der Zentralbibliothek Zürich und dem Medien- und Informationszentrum der Zürcher Hochschule der Künste), 24. Oktober 2019.

«100 Jahre Stadtzürcher Kinogeschichte am Beispiel des ‹Arbeiterquartiers› Aussersihl», kommentierter Stadtspaziergang im Rahmen der Europäischen Tage des Denkmals (veranstaltet von der Cinémathèque suisse, Dokumentationsstelle Zürich), 14. September 2019.

«100 Jahre Stadtzürcher Kinogeschichte auf 1 km2», kommentierter Stadtspaziergang im Rahmen des Welttags des audiovisuellen Erbes (veranstaltet von der Cinémathèque suisse, Dokumentationsstelle Zürich), 27. Oktober 2018.

«Die Filmzensur im Kanton Zürich. Geschichte, Praxis, Entscheide», Vortrag mit Vorstellung der Dissertation gehalten im Rahmen der Promotionsfeier der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich, 28. September 2018.

«Rencontre, discussion, débat» im Rahmen von «NU2. Histoire du naturisme à Héliopolis – Île du Levant» im Le Silencio, Paris, 19. Januar 2018 (zusammen mit Bernard Andrieu, Jean-Pierre Blanc, Jean Da Silva und Julien Claudé-Penegry).

«Zur Filmzensur in der Schweiz am Beispiel des Kantons Zürich», Vortrag gehalten im Rahmen des «2. Festivals für sonderbare Filmkunst» im Neuen Kino Basel, 31. August 2017.

«AFRICA ADDIO – die Zensur und Rezeption in Zürich», Vortrag gehalten im Rahmen des Zyklus «royalscandalcinema» im Kino Royal, Baden, 2. März 2017.

«Nacktheit, Erotik und Sex in Schweizer Kinos. Zum Wandel der Filmzensur zwischen 1945 und 1970», Vortrag gehalten im Rahmen des Zyklus «Kunst und Eros» der Kunstgesellschaft Thun, 21. Oktober 2014.

«Nackte Haut im Schweizer Film»: Konzeption und Präsentation sowie Moderation des Podiumgesprächs des Programms «Reden über Film mit Filmprogramm» an den 48. Solothurner Filmtagen, 26. Januar 2013.

«Pferdestall, Darkroom, Flagship Store – ein historischer Spaziergang zum Funktionswandel Zürcher Kinos» im Rahmen des 3. DFG-Forschernetzwerktreffens «Erfahrungsraum Kino» am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich, 21./22. September 2012.

«Filmwissenschaftliche Zensurforschung und das Pninsche Sandkorn – ein Beispiel anhand der Zürcher Zensurpraxis von S. M. Eisensteins BRONENOSEC POTEMKIN und OKTJABR 1926 und 1928», Vortrag gehalten im Panel «Neue Forschungen zum frühen Film II» des 24. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums, Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich, 31. März bis 2. April 2010.

«Nackte, Nudisten und Naturisten – die Filme von Werner Kunz und die Schweizer Filmzensur», Vortrag gehalten im Rahmen des Meetings mit Prof. Dr. Frank Kessler und Studierenden aus Utrecht, Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich, 29. März 2012.

«Die Zürcher Filmzensur und die Grenzen des Archivs am Beispiel der Naturistenfilme des Schweizers Werner Kunz», Vortrag gehalten im Rahmen des Workshops «Bewegte Quellen: Film und Fernsehen als Gegenstand historischer Forschung», Historisches Seminar, Universität Zürich, 25. April 2012.

Medienberichte zu den filmwissenschaftlichen Tätigkeiten

Jan Strobel: «Ein kleiner Abgesang auf Zürcher Kinos», in: Tagblatt der Stadt Zürich vom 31. Oktober 2018, Nr. 44, S. 10.

Ana Matijašević: «‹Die Zensur war allerbeste Werbung›. Matthias Uhlmann untersucht die Geschichte der Filmzensur im Kanton Zürich. […]», in: Tages-Anzeiger vom 30. Oktober 2015, S. 37.

Susanne Leuenberger: «Im Kino mit den Sittenwächtern», in: Horizonte – Das Schweizer Forschungsmagazin, Dezember 2013, Nr. 99, S. 44.

brh.: «Demokratisierter Porno – eine Diskussion in Solothurn», in: Neue Zürcher Zeitung, 29. Januar 2013, Nr. 23, S. 19.

csr: «Podium ‹Nackte Haut im Schweizer Film›. Halten die Filme, was sie versprechen?», in: Tages-Anzeiger vom 29. Januar 2013, S. 21.

Cinzia Venafro: «Sex an Solothurner Filmtagen. Seraina Rohrer zeigt beim zweiten Mal viel Haut», in: Blick vom 24. Januar 2013.